Über uns

Jugendfeuerwehr Frankfurt/Main Griesheim

Die Jugendfeuerwehr Griesheim existiert so wie sie heute ist seit dem Jahr 1987. Jedoch gab es weit vor dieser Zeit schon eine Jugendgruppe die speziell für eine Festliche Feier im Jahr 1902 bis 1919 gegründet wurde. Diese wurde nur für diese Feier sieben Wochen lang trainiert, um dann bei der Feier eine Showübung durchzuführen. Die Jugendgruppe von 1902 bis 1919 bestand aus rund 50 Jungen die wie die großen ausgebildet wurden.

 

1951 wurde nochmals eine Jugendgruppe anlässlich der 60 Jahrfeier gegründet. Diese wurden ebenfalls wie die großen ausgebildet um dann bei der 60 Jahrfeier eine Übung zu demonstrieren. Von 1953 bis 1987 (34 Jahre) gab es keine Jugendfeuerwehr mehr. Die Jugendfeuerwehr bestand 1987 aus insgesamt 24 Jungen und Mädchen.

 

24 Jahre später (2011) besteht die Jugendfeuerwehr aus insgesamt 7 Mitgliedern bestehend aus 3 Mädchen im Alter von 14-16 Jahren und 4 Jungen im Alter von 12-17 Jahren. Die Jugendfeuerwehr engagiert sich heute vielfältig von den normalen Übungsdiensten bis zu Freizeiten über mehrere Tage in anderen Bundesländern. Ebenfalls nehmen die Jugendlichen an diversen Wettkämpfen wie z.B. der Bundeswettbewerb (BWB) teil um sich mit anderen Jugendlichen aus anderen Jugendwehren zu messen.

Heute (2019) besteht die Jugendfeuerwehr aus insgesamt 27 Mitgliedern, bestehend aus 2 Mädchen und 25 Jungen im Alter von 10-16 Jahren.

Seit 2011 verfolgt die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt am Main – Griesheim gemeinsam mit der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ) die vorerst als Pilotprojekt gestartete Zusammenarbeit.
Schüler ab der siebten Klasse können das Fach Feuerwehr, welches dem Bereich Arbeitslehre zugeteilt ist, im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes wählen.

Der Unterricht findet zu den regulären Zeiten des Jugendfeuerwehrdienstes Mittwoch- abends statt. Die Jugendlichen erhalten nach einer „Schnupperzeit“ von 4-6 Wochen eine Anmeldung. In diesem Zeitraum ist es ihnen möglich nachträglich noch in ein anderes Fach zu wechseln. Anschließend werden die Kinder durch die Kleiderkammer der Branddirektion Frankfurt am Main kostenfrei eingekleidet. Somit ist die Jugendfeuerwehr allen Gesellschaftsgruppen zugänglich und stellt die Familien vor keine finanziellen Herausforderungen.

Im Jahr 2018 ist das Pilotprojekt beendet worden. Seither besteht ein fester Kooperationsvertrag zwischen der Freiwilligen Frankfurt am Main – Griesheim und der Georg-August-Zinn-Schule.
Die Schüler sind vollwertige Mitglieder der Jugendfeuerwehr und nehmen somit auch an allen Veranstaltungen und Tätigkeiten teil. Diese sind beispielsweise die traditionelle Fahrt in die Eissporthalle zu Beginn eines jeden Jahres, die Teilnahme am jährlichen Feuerwehrfest – dem Wäldchestag (Frankfurter Feiertag nach Pfingsten) oder Ausflügen wie beispielsweise 2019 ins Phantasialand.

Zudem haben neun Jugendliche in diesem Jahr die Möglichkeit, die Leistungsspange, welche die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr für Jugendliche ist, zu erlangen.
Als diesjährigen Höhepunkt plant die Jugendfeuerwehr in diesem Jahr ein mehrtägiges Zeltlager, gemeinsam mit zwei weiteren Jugendfeuerwehren (eine aus Frankfurt am Main und eine aus Rheinland-Pfalz). Dieses soll auch eine gemeinsame Übung, sowie die Möglichkeit des Informations- und Interessenaustausches beinhalten. Das derzeitige Konzept zwischen der GAZ und der Feuerwehr Frankfurt Griesheim wird aktuell auch in einem anderen Frankfurter Stadtteil angestrebt und geht in dieses Jahr in die aktive Planung. Hier stehen wir beratend zur Verfügung.

Uns ist es besonders wichtig, den Kindern Werte des friedvollen und kameradschaftlichen Miteinanders mit auf den Weg zu geben. Die Jugendlichen kommen aus unterschiedlichen Familienverhältnissen, haben eine andere Lebensgeschichte und stammen aus verschiedensten Kulturen. In unserer Jugendfeuerwehr zeigen wir, wie wichtig es ist zusammen zu halten, einander zu helfen und gemeinsam etwas zu schaffen. Sie erkennen Barrieren, egal ob diese sprachlich, körperlich oder von der Umwelt ausgehend, und finden Strategien und Ideen diese zu meistern.

Viele unserer Jugendlichen haben sich schulisch kurz nach Eintritt in die Jugendfeuerwehr, im Bereich Verhalten und Mitarbeit, deutlich verbessert. Es ist sichtbar, dass sie sich für ihre Mitschüler mehr einsetzen, im Unterricht besser mitarbeiten und sich mehr in das Schulgeschehen integrieren. Auch zu beobachten ist, dass Sprachbarrieren im Laufe der Zeit abgebaut werden konnten. 90% der Schüler sind Muttersprachlich nicht deutsch. Demnach ist oft die Grammatik, aber auch die generelle Sprache ein Problempunkt. Auch gerade dieses „Problem“ verringert sich nach einiger Zeit bei vielen Schülern.

Die Jugendfeuerwehr wird von den Schülern nicht als Fach angesehen, zu welchem man einmal die Woche für mehrere Stunden erscheinen muss. Sie sagen selbst, dass es ein Hobby geworden ist. Manche können sich sogar vorstellen später einmal zu Berufsfeuerwehr zu gehen und arbeiten sogar aktiv darauf hin.

Die Kooperation zwischen der GAZ und der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt – Griesheim ist nicht nur ein Schulfach oder eine Jugendfeuerwehr. Es ist zu einem wesentlichen Bestandteil von Feuerwehr und Schule geworden, um Jugendlichen zum einen Zusammenhalt, friedliches Miteinander und Werte zu vermitteln, aber auch um einen Festpunkt im Leben der Jugendlichen zu schaffen. Sie gewinnen Selbstvertrauen, finden Freunde und entwickeln sich selbst um ein großes Stück weiter, sodass sie auf die kommenden Situationen und Hürden im Leben gut vorbereitet sind und selbstsicher auftreten können.