Ein Hobby als Schulunterricht

Seit nun schon mehr als einem Jahr kooperiert die Jugendfeuerwehr Griesheim mit der Georg-August-Zinn Schule (GAZ) im Stadtteil Griesheim.

Im Rahmen dieses Projekts haben die Jugendlichen der 7. Klasse erstmals die Möglichkeit als Wahlpflichtunterricht anstatt Französisch, Italienisch oder Arbeitslehre, Montag Abends zur Jugendfeuerwehr zu kommen und dort den technischen Umgang mit den Geräten der Feuerwehr zu erlernen, sowie Teile der Brandbekämpfung. Dies wird den Jugendlichen im praktischen Dienst durch Übungen und im Winter durch den theoretischen Dienst nahegebracht.

Zusammen mit sieben weiteren Jugendlichen haben die neun GAZ-Schüler ihr erstes Jahr (2011) in der Jugendfeuerwehr Griesheim gut überstanden. Sieben von ihnen haben sich dann dazu entschieden, ein weiteres Jahr an diesem Projekt teilzunehmen.

 

Im August 2012 kamen vier neue Jugendliche zu der lebendigen Gruppe hinzu und konnten sich schnell in die eingespielte Truppe integrieren. Durch verschiedene Freizeiten, die im Programm der Jf-Griesheim stehen, wurde aus den „Neulingen“, die 2011 dazu kamen und den Jugendlichen, die außerhalb des Projektes in der Feuerwehr sind, eine Gruppe die in allen Situationen stark zusammenhält. Dies ist ein Ergebnis, welches man durch den einfachen Schulunterricht nicht hätte erreichen können.

Die Stufenleiterin der Schüler, B. Franks, schaut regelmäßig vorbei, um sich vom Erfolg und Fortschritt der Jugendlichen zu überzeugen.

Ihr Können konnten sie dann erstmals in einer Übung am Sommerfest der GAZ am 07.09.2012 zur Schau stellen. Die Lehrer und Schüler waren alle begeistert vom reibungslosen Ablauf der Übung.

 

(Bericht: Lucas Sattler, Frankfurt am Main 23.09.12)